Crest of the Bukovina Society of the Americas The Bukovina Society of the Americas
P.O. Box 81, Ellis, KS 67637, USA 
Martha McClelland , President  info@bukovinasociety.org
Bukovina Society Headquarters & Museum, Ellis KS 67637

Home Up What's New? Site Map About Us Genealogy & Contacts Families/Villages Culture & Customs Library Newsletters Map Room Web Museum Store Search Other Organizations Guest Book About This Website Auf Deutsch


 Last Revised: 05/16/10 06:32:15 PM

Author Bookstore

The following books may be bought directly from the Author:
For more information:
 
http://home.versanet.de/~mirwald/
Die folgenden Bücher sind direkt beim Autor zu kaufen:
Für weitere Information:

 http://home.versanet.de/~mirwald/

 

Siegfried Mirwald
 Briefzeile 7
 45279 Essen, Germany
mirwald@cneweb.de

Homepage:  http://home.versanet.de/~mirwald/

  Translated from German to English by Sophie A. Welisch

The territory between the Orient and the Occident, as Bukovina has been called, was once a prosperous land, to which its German population made a significant contribution. [Their representation in this easternmost crown land of the Austrian Empire ended in 1940 with the mass evacuation of the Germans to Germany]. 

Here I will present my works. I have personally published all these books and booklets; consequently all may be obtained from me.

 

In order that that which once existed shall not be forgotten, I have published several books and booklets about the German-Bohemians in Bukovina, which I would here like to present:

 

1)       Die Sprache von bayrischen, deutsch-böhmischen Buchenländern (The Language of the Bavarian, German-Bohemian Bukovinians)

 

2)       Das Brauchtum von bayrischen, deutsch-böhmischen Buchenländern (The Customs of the Bavarian, German-Bohemian Bukovinians)

 

3)       Die Geschichte von bayrischen, deutsch-böhmischen Buchenländern (The History of the Bavarian, German-Bohemian Bukovinians)

 

4)       Mundart und Geschichte (mit Namensverzeichnis für Geschichtsbuch) (Dialect and History with List of Names for the history book, no. 3 above)

 

5)       Reisebericht – Fahrt nach Buchenland (Travel Report – Trip to Bukovina)

 

  Buchenland (Bukowina): Bücher zur Erinnerung:

Das Land zwischen Orient und Okzident, wie Buchenland auch genannt wurde, war einst, insbesondere durch Deutsche, aus der Bedeutungslosigkeit zu einem blühenden Land entwickelt worden. Neid und Mißgunst zerstörten die Basis für die Deutschen. Hitler besorgte die Umsiedlung, Vertreibungen erledigten den Rest, so daß das Land wieder fast in die Bedeutungslosigkeit zurückfiel.

 

Hier sollen meine Arbeiten vorgestellt werden. Alle diese Bücher und Broschüren habe ich im Eigenverlag herausgebracht. Somit können alle Publikationen bei mir bestellt werden.

 

Durch Anklicken der Themen 1) bis 6) bzw. durch Blättern kann der Inhalt der einzelnen Bücher/Broschüren angesehen werden. Nach Ausdruck des Bestellscheines und dessen Ausfüllen bitte ich mir diesen sodann zuzuleiten.

Damit das, was einmal war, nicht in Vergessenheit gerät und verloren ist, habe ich einige Bücher bzw. Broschüren über Deutsch-Böhmen in Buchenland geschrieben, die ich hier vorstelle und anbiete.

 

1. Die Sprache von bayrischen, deutsch-böhmischen Buchenländern (The Language of the Bavarian, German Bohemian Bukovinians) (published August 1988, 152 pp.) 

This book about dialect will convey how the language was spoken. However, the letters and diacritical marks presently used for High German makes this impossible. I have therefore developed a system of diacriticals whereby the text will sound exactly the same when read as when spoken. In this way the dialect can be preserved. This is also valid for the Bavarian dialect, etc. 

In this booklet I recounted known and transmitted expressions, speech patterns, idioms, aphorisms relating to drinking, children’s sayings, mottos; in addition the publication contains a compilation of words, first names, nicknames and proverbs as they were used in Bukovina.

Table of Contents:
Foreword, diacriticals for the dialect; origin -- development; name index  – nicknames; linguistic expressions: a) greetings, b) addressing an individual; aphorisms relating to drinking, children’s sayings; dialect poetry: a) In d’Heisà geh’n (in die Häuser gehen; going visiting), b) Kukuruz-Klakà (corn husking bee); the Bohemian diver; conversational everyday expressions, exclamations, dialectal first names; numbers; names of days of the week, months and times of the year. Vocabulary in alphabetical order, concepts, sources.

 

1) Die Sprache von bayrischen, deutsch-böhmischen Buchenländern (Ausg. Aug. 1988, 152 Seiten)

Dieses Buch über die Mundart soll wiedergeben, wie gesprochen worden ist. Doch mit den in der hochdeutschen Sprache vorhandenen Buchstaben ist das nicht möglich. Deshalb habe ich eine Lautschrift entwickelt, wodurch sich das gesprochene Wort so schreiben läßt, daß es beim Lesen genauso clings wie es gesprochen wurde. Damit kann die Mundart erhalten werden. Das gilt auch für die bairische Mundart usw.

 

In dieses Büchlein flossen die mir bekannten und mitgeteilten Ausdrücke, Redewendungen, Empfindungswörter, Trinksprüche, Kindersprüche, Wandsprüche, eine Wortsammlung, Vornamen, Hausnamen, Sprichwörter, Personenbezeichnungen in der Mundart usw. ein, wie sie in Buchenland verwendet wurden.

 

Das Inhaltsverzeichnis:

Vorwort; Lautschrift für die Mundart; Ursprung – Fortentwicklung; Personenbezeichnungen – Hausnamen; Sprachliche Lebensgewohnheiten: a) Grüßen, b) Anreden; Trinksprüche; Wandsprüche; Bauernregeln; Sprichwörter und Redensarten; Kindersprüche; Gedichte in der Mundart: a) In d´Heisà geh´n, b) Kukuruz-Klakà; Der böhmische Taucher; Umgangssprachliche Redewendungen; Empfindungswörter; Vornamen in der Mundart; Zahlen; Wochentage; Monatsnamen; Jahreszeiten; Wortsammlung nach dem Alphabet; Begriffe; Quellenverzeichnis

2. Das Brauchtum von bayrischen, deutsch-böhmischen Buchenländern (The Customs of the Bavarian, German-Bohemian-Bukovinians) (published October 1989, 248 pp.)

 

It would be a pity if these customs were forgotten and lost. Therefore, I collected all that I could possibly assemble. It was evident to me that with the death of the older generation all these customs, and not only these, would be lost. As a single individual it was not easy to gather and assemble these materials. In this book you will find:

 

a)       The personal customs: birth; casting spells:-- the evil eye; baptism; blessing (Vierisegnà); wedding customs including proposal, engagement, refusal, wedding, invitation, kerchief, bridal dance and others; name’s day with singing, tossing feathers, shooting; death and interment with benediction and wake, and others.

b)       Practices relating to religion: prayers at table; cutting bread; beginning of a trip, meeting at work; sneezing; appealing to God and the saints; wayside chapels, cursing.

c)       General customs: bridal wreath, hospitality, celebration; games related to: sweetening coffee, oven prayers, farmer and servant, card games, playing with hoops; then: “in d’Heisà gehn” (visiting); Klakà (neighborly assistance); dances; music, superstitions with prayers for health, treatment of warts, “Mäusle-Mäusle” (little mouse, little mouse), powerful storm, spring, and others.

d)       Customs relating to the year: Candlemas, carnival, Ash Wednesday, Easter (with “Ooschiien,” Easter eggs); May 1, days of supplication, pilgrimages; king and queen of the ball; St. Nicholas, Christmas, nights when the spirits walk, New Year’s Eve-New Year, and others.

e)       Customs between Christmas and Three Kings’ Day: musicals with Christ child songs; Three Kings’ songs; Herodian musicals; each complete with text and melody.

 

The table of contents includes, among others: foreword, introduction, life cycle, personal customs: birth, casting spells, the evil eye, baptism, cursing,  Vierisegnà (blessing), communion, confirmation, wedding customs: Das Oo’redn (das Anreden, addressing another) – Heiratstog (Heiratstag, wedding day), engagement, Hàusàt (Hochzeit, wedding) – there follow the individual practices of, for example, proposing, rejecting, inviting, etc.); name’s day, birthday, etc., death and interment, etc., religious customs with individual practices, general customs: hospitality, celebration, games, etc., In d’Heisà gehen (in die Häuser gehen, visiting) – Klakà (bees), etc.- dancing – music -- superstitions etc., looking through girls’ windows – slaughtering day – yearly customs: Candlemas –  St. Blasius blessing – carnival – Ash Wednesday – Lent, etc. – between Christmas and Three Kings’ Day – Christ child musical, etc., New Year’s customs, etc., Three Kings’ plays, etc.

 

I found it particularly important also to include the musical notation for the above. For me, with no musical background, this was a challenging task. My notations were based on hearing. I knew the melodies from my parents. In my childhood I personally saw the plays. The text alone could not suffice to reproduce these plays.

2) Das Brauchtum von bayrischen, deutsch-böhmischen Buchenländern (Okt. 1989, 248 Seiten)

Es wäre schade, wenn dieses Brauchtum vergessen und verloren gehen würde. Daher sammelte ich alles, was ich nur irgendwie bekommen konnte. Mir war es klar, daß mit dem Tod der älteren Generation auch dieses Brauchtum, und nicht nur dieses, begraben wird. Es war für mich als Einzelperson keine leichte Aufgabe, all das zu erfahren und zusammenzustellen. In diesem Buch sind enthrallment:

a) Das private Brauchtum: Geburt; Beschreien - der böse Blick; Taufe; Segnung (Virisegna); Hochzeitsbräuche mit Ansprechen, Verlobung, Abbitten, Hochzeit, Aufwerfen, Kopftuch, Brauttanz u.a.; Namenstage mit Ansingen, Federnschütten, Anschießen; Tod u. Beerdigung mit Aussegnung, Totenwache u.a.
 

b) Das Glaubensbrauchtum: Tischgebete; Brotanschnitt; Antritt einer Fahrt; Treffen bei der Arbeit; Niesen; Anrufung Gottes und der Heiligen; Wegekreuze; Fluchen.
 

c) Das allgemeine Brauchtum: Myrte; Gastfreundschaft; Feiern; Spiele mit: Kaffee süß machen, Ofen anbeten, schütte, schütte.., Bauer und Knecht, Kartenspiele, Reifen treiben; dann: "in d'Heisà gehn" (Besuche); Klakà (Nachbarschaftshilfe); Tänze; Musik; Aberglauben mit Gesundbeten, Warzenbehandlung, Mäusle-Mäusle, kräftiger Sturm; Frühling u.a.
 

d) Das Jahresbrauchtum: Lichtmeß; Fasching; Aschermittwoch; Ostern (mit "Ooschiien"); 1. Mai; Bitttage; Bittgänge; Wallfahrten; Ballkönigin und Ballkönig; Nikolaus; Weihnachten; Rauhnächte; Silvester- Neujahr u.a.
 

e) Das Brauchtum zwischen Weihnachten und Heilige Drei Könige: Singspiele mit Christkindl-Singspiel; Heilige-Drei-Königs-Singen; Herodes-Singspiel; je vollständig mit Text und Melodie.
 

Das Inhaltsverzeichnis enthält u.a.:Vorwort – Einführung – Lebensring – Privates Brauchtum – Geburt – Beschreien – Der böse Blick –Taufe – Aff d´Rudena gehen – Vierisegnà – Kommunion – Firmung – Hochzeitsbrauchtum: Das Oo´redn – Heiratstog (Verlobung) – Hàusàt (Hochzeit) – (hier folgen sodann die einzelnen Gepflogenheiten mit z.B. O´bien –Abbitten-, Affweàfà usw.) – Namenstage- Geburtstage usw. –Tod u. Beerdigung usw.– Glaubensbrauchtum mit einzelnen Gepflogenheiten – Allgemeines Brauchtum: Gastfreundschaft – Feiern –Spiele usw. – In d´Heisà gehen – Klakà usw.– Tänze – Musik – Aberglauben usw.– Fenstàln – Schlachttag – Jahresbrauchtum: Lichtmeß – Blasiussegen – Fasching – Aschermittwoch – Fastenzeit usw. – Zwischen Weihnachten u. Heilige Drei Könige – Christkindl-Sing-Spiel usw. – Neujahrsbräuche usw. – Heilige-Drei-Königs-Spiele usw.
 

Besonders wichtig fand ich, daß auch die Noten für die Singspiele aufgezeichnet wurden. Das war für mich als Nichtmusiker eine ganz besondere Herausforderung. Meine Auf- zeichnungen wurden nach dem Gehör vorgenommen. Die Melodien kannte ich von meinen Eltern her. Ich hatte die Spiele in meiner Kindheit noch selbst erlebt. Nur Text alleine könnte nicht ausreichen, daß diese Spiele wieder und jederzeit gespielt werden können.

 

3. Die Geschichte von bayrischen, deutsch-böhmischen Buchenländern (The History of Bavarian, German-Bohemian Bukovinians), (1992/97, 548 pp.)  

Publication and distribution of the first edition of this history book was assumed by the Landsmannschaft der Buchenlanddeutschen (Association of Bukovina-Germans) and has been sold out. It was financially sponsored by the Bundesministerium des Inneren (Federal Ministry of the Interior). I have undertaken the printing of a second edition. In this book I have painted with broad strokes the time before and after the immigration [to Bukovina]. In this aspect I was aided by genealogical research. Describing life in Bukovina appeared to me to be of great significance since many small details have already been partially forgotten or buried. Yet the circumstances of the [1940] population transfer, resettlement, flight and again taking up roots remain imbedded in my mind through these small details. 

This second edition has a hard cover (548 pages with an attractive wine-red artistic cover with gold lettering) and is sturdy. 

I wish to present a brief glimpse of the main chapters of the history book:

 Geography, physical nature of Bukovina; historic and political overview (immigration, settlement, taking up roots); the village of Augustendorf (which is representative of many other German settlements) is described including its founding, publications, circumstances, village life, village institutions, occupations (e.g., making of brooms and butter barrels, flax and hemp processing; making dusters out of the wings of fowls, basket weaving, charcoal burning, wash day, etc.); the life and work of Pater Sonntag (who was known in all Bukovina,) is commemorated as is that of Pater Goebel of Czernowitz; the Franciscans from Salzkotten, several autobiographical accounts from childhood to [1940] resettlement including birth, wedding, etc.; accounts about the resettlement and flight in advance of the Russian armed forces (very tragic stories); legends, fairy tales, reports of visits to Bukovina during the time of the “Cold War,” (i.e., before the fall of the “Iron Curtain”); lists of places with German inhabitants in Bukovina with numbers of residents; tragedy of the German exodus from the East; copies and other materials from archives and private sources.

 
3) Die Geschichte von bayrischen, deutsch-böhmischen Buchenländern (1992/97, 548 Seiten)

Das Geschichtsbuch wurde von der Landsmannschaft der Buchenlanddeutschen für die 1. Aufl. zum Druck und Vertrieb übernommen und war ausverkauft. Es war durch das Bundesministerium des Inneren finanziell gefördert worden. Ich habe eine 2. Auflage drucken lassen. In diesem Buch habe ich einen weiten Bogen, von der Zeit vor der Einwanderung bis danach, gespannt. Hierbei war mir auch die Ahnenforschung behilflich. Das Leben in Buchenland zu beschreiben erschien mir von großer Bedeutung zu sein, da diese Einzelheiten z.T. heute schon vergessen oder begraben sind. Doch auch die Umstände der Umsiedlung, Aussiedlung, Flucht und Seßhaftwerdung wurden mit den mir bekannt gewordenen Einzelheiten festgehalten.
 

Diese zweite Auflage hat einen festen Einband (548 Seiten mit schönem weinrotem Kunstledereinband und Golddruck) und ist stabil.
 

Kurz will ich einige Hauptkapitel des Geschichtsbuches hier vorstellen:

Geographische Lage; physikalische Beschaffenheit Buchenlands; geschichtlicher und politischer Überblick (Einwanderung, Ansiedlung, Seßhaftwerdung); das Dorf Augustendorf (das hier stellvertretend für die vielen anderen deutschen Ansiedlungen steht) wird mit seiner Entstehung, den Veröffentlichungen, der Lage, dem Gemeindeleben, den Ortseinrichtungen, den handwerklichen Tätigkeiten (z.B. Besenbinden, Butterfaß, Flachs- und Hanfbearbeitung, Flederwisch, Korbflechten, Meiler, Waschtag u.v.a.) vorgestellt; Pater Sonntag (der in ganz Buchenland bekannt war) ist mit seinem Leben und Wirken enthalten; ebenso Pater Goebel aus Czernowitz; die Franziskanerinnen aus Salzkotten; eine Lebensgeschichte, die von der Kindheit bis zur Aussiedlung reicht mit Geburt, Hochzeit usw.; Berichte über die Umsiedlung und Flucht vor den Russen (sehr tragische Berichte); Erzählungen, Märchen, Sagen; Berichte von Besuchen in Buchenland noch in der Zeit des "Kalten Krieges" (d.h. bevor der "Eiserne Vorhang" gefallen war); Verzeichnis der Orte mit deutschen Bewohnern in Buchenland mit Einwohnerzahlen; Tragik der deutschen Auswanderungen nach dem Osten; Kopien und sonstige Anlagen aus Archiven und Privatbesitz.

 

4. Mundart und Geschichte (Dialect and History) (1995, 95 pp.)

 My booklet, Mundart und Geschichte falls into three categories: 

a)       Two stories, one about the village of Augustendorf and one about the entry of the Russians, are given first in dialect (one line) and then in High German (second line) – in interlinear fashion. On the one hand the dialect is thereby preserved, on the other, everyone reading High German is able to understand it. This facilitates a direct comparison between dialect and High German. In this manner I have shown that dialect can be written and thereby preserved. This is also valid for the Bavarian dialect as well as for others.

b)       At the same time a short section includes corrections for the first edition of the book, Die Geschichte von bayrischen, deutsch-böhmischen Buchenländern (1992). This will be helpful to the owners of the first edition.  The second edition (1997) includes all the corrections noted in Mundart und Geschichte.

c)       The name index is very important for the 548-page history book. With it everyone can immediately refer to all the names used in the book – and, this is the significant point, everyone is immediately identified. This appears to be important for all who are interested, but especially for the descendants of the Bukovinians. 

This booklet is a companion to the small linguistic booklet as well as the history book.

 

4) Mundart und Geschichte (1995, 95 Seiten)

In einer Broschüre "Mundart und Geschichte" sind drei Gebiete enthalten:

a) Es werden zwei Geschichten, eine über das Dorf Augustendorf und eine über den Einzug der Russen, in Mundart (eine Zeile) und Hochdeutsch (zweite Zeile) - in interlinearer Form – vorgestellt. Einerseits soll damit die Mundart festgehalten werden, andererseits kann durch den hochdeutschen Text jeder den Inhalt verstehen. Dabei ist ein direkter Vergleich zwischen Mundart und Hochdeutsch möglich. So habe ich bewiesen, daß Mundart geschrieben und damit erhalten werden kann. Das gilt für die bairische Mundart ebenso wie für andere.

 

b) Gleichzeitig werden Berichtigungen zu dem Buch "Die Geschichte von .."(erste Auflage) in einem kleinen Abschnitt gebracht. Dies ist für die Besitzer der ersten Auflage gedacht. In der zweiten Auflage sind die Berichtigungen eingearbeitet.

 

c) Sehr wichtig dürfte das erstellte Namensverzeichnis zu dem Geschichtsbuch mit 548 Seiten sein. Damit kann jeder auf Anhieb einerseits alle im Buch vorkommenden Namen finden, andererseits - und dies ist wohl das Entscheidende - ist sofort jede Person mit der Seitenangabe festzustellen. Das erscheint für alle Interessierten, besonders aber für die Nachkommen von Buchenländern, wichtig zu sein.

Diese Broschüre bindet an das kleine Sprachbüchlein, sowie an das Geschichtsbuch an.

 

5. Reisebericht (Travel Report) (1995, 152 pp.) 

Assuredly in the interim many compatriots have returned to their former homeland. On a ten-day trip I visited Czernowitz, Davideny, Augustendorf, Althütte and others and have compiled a travel report including a series of photographs. This report can be seen as a historic document because it describes the difficult beginnings of the “change.” Pressburg, Kaschau, [Slovakia], etc, are also described with historic background as well as elucidation of life in Ukraine. “New” relatives were discovered with whom I overnighted. A meeting with political leaders facilitated a view into the situation at that time. But the church festival, a house blessing, and a folklore evening as well as a city tour of Czernowitz rounded out the program. All in all, this developed into a valuable experiential report about Bukovina, which also details current difficulties. 

Table of Contents: Travel route – departure from Essen to Nuremberg – Nuremberg- Bratislava – Bratislave-Strbske pleso-Kosice (Kaschau) – Kosice-Styrj-Czernowitz – short visits in Davideny, Augustendorf – city tour of Czernowitz, university, meeting with political figures – Davideny, “new” relatives – rebel from Davideny, church festival, house blessing, folklore evening – tour of the villages of Althütte, Krasna, Augustendorf – city tour of Czernowitz, bazaar, farewell meal – return route via Chust, Uzgorod to Kosice – Kosice-Bratislava – Bratislava-Linz-Munich-Nuremberg-Essen.

It was an emotional and memorable trip into the past. In general it can be concluded that this is a place where time has stood still. Now, after the collapse of communism, one can see attempts at progress. Yet not one of our fellow travelers wished to exchange places with the inhabitants.

5) Reisebericht (1995, 152 Seiten)

Sicher waren schon sehr viele Landsleute zwischenzeitlich in der früheren Heimat. In einer 10tägigen Reise habe auch ich Czernowitz, Davideny, Augustendorf, Althütte u.a. besucht und darüber diesen Reisebericht erstellt, in dem eine Reihe von Bildern enthalten sind. Dieser Bericht kann als Geschichtsdokument betrachtet werden, weil er die schwierige Anfangszeit der "Wende" beschreibt. Insbesondere werden aber auch Preßburg, Kaschau usw. mit geschichtlichem Hintergrund beschrieben, sowie das Leben in der Ukraine geschildert. "Neue" Verwandte wurden gefunden und bei ihnen übernachtet. Ein Treffen mit Politikern zeigte einen Einblick in die damalige Situation. Doch auch ein Kirchweihfest, eine Hauseinweihung und ein Folkloreabend füllten, neben zwei Stadtbesichtigungen von Czernowitz, das Programm. Alles zusammen gunwomen ist es ein wertvoller Erlebnisbericht aus Buchenland geworden, der auch die bestandenen Schwierigkeiten aufzeigt.

 

Das Inhaltsverzeichnis enthält:

Reiseroute – Anfahrt von Essen nach Nürnberg – Nürnberg-Bratislava – Bratislava-Strbske pleso-Kosice (Kaschau) – Kosice-Stryj-Czernowitz – Kurzbesuch in Davideny, Augustendorf – Stadtbesichtigung von Czernowitz, Uni, Treffen mit Politikern – Davideny, "neue" Verwandte – Rebell von Davideny, Kirchweih, Hauseinweihung, Folkloreabend – Besichtigung von Dörfern: Althütte, Krasna, Augustendorf – Stadtbesichtigung von Czernowitz, Basar, Abschiedsessen – Rückreise über Chust, Uzgorod nach Kosice – Kosice-Bratislava – Bratislava-Linz-München-Nürnberg-Essen.

 

Es war eine bewegende und unvergessene Reise in die Vergangenheit. Allgemein wurde festgestellt, daß dort wohl die Zeit stehen geblieben ist. Jetzt, nach dem Zusammenbruch des Kommunismus, konnte man da und dort bereits Anstrengungen für einen Fortschritt sehen. Doch mit den dortigen Einwohnern wollte keiner der Reisenden tauschen.

 

6. Order form for books by Siegfried Mirwald: mirwald@cneweb.de

For all books: price as stated  flat rate for shipment (postage and packaging). For the exchange rate between dollars and Euros on the day order is placed, please consult your local newspaper or bank. If possible, please make payment in Euro bank notes after confirming the total cost on line with me. Books will be sent by surface mail unless otherwise requested.

 

 

Order form for books by Siegfried Mirwald: mirwald@cneweb.de            Homepage: http://www.cneweb.de/home/mirwald/

 

1.   Die Sprache von  bayrischen, deutsch-böhmischen Buchenländern:         5 Euros

      2.   Das Brauchtum von bayrischen, deutsch-böhmischen Buchenländern:    6 Euros

      3.   Die Geschichte von bayrischen, deutsch-böhmischen Buchenländern:   16 Euros

4.        Mundart und Geschichte:                                                                        5 Euros

5.        Reisebericht:                                                                                             5 Euros

 

                                                                                                                      Date________

 Name __________________________________________________________________

Address_________________________________________________________________

            _________________________________________________________________

Telephone number _________________________________________________________

 

Book(s) ordered and quantity: _____________________________________________________________

 

_____________________________________________________________________________________

 

_____________________________________________________________________________________ 

 

 

 

Return to main Store Page                            Top of Page             Seiten Anfang
 

Hit Counter Visitors since January 27, 2004

Beech Tree Leaf

Copyright © 1991-2011, Bukovina Society of the Americas

 

About-this-website.html